001.jpg

News & Newsletter

14.09.2016

Am 9. und 10. September traf sich der LKB Vorstand mit interessierten Mitgliedsvertretungen in der Landesmusikakademie Hessen, Schloss Hallenburg in Schlitz, um im Rahmen einer Klausur die gemeinsamen verbandlichen Werte, Leitlinien und Perspektiven zu diskutieren.

Diese Tagung war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Entwicklung einer zukunftsorientierten Vision und Strategie der LKB Hessen. In intensiver Diskussion setzen sich alle Beteiligten mit den Herausforderungen der Akteure kultureller Bildung in Hessen auseinander. Ein wichtiges Thema dabei waren u.a. auch mögliche Perspektiven und Anknüpfungspunkte mit Blick auf den „Masterplan Kultur“, den die hessische Landesregierung bis Ende kommenden Jahres vorlegen möchte. Die Ergebnisse der Tagung werden in den kommenden Gremiensitzungen weiter diskutiert, abgestimmt und umgesetzt.

klasusurtagung

09.09.2016

Pressemitteilung der BKJ

Akteur*innen aus den kulturellen Frewilligendiensten reflektieren am 8. und 9 September 2016 in Frankfurt am Main Barrieren, Normen, Diskriminierung und die Machtverhältnisse in den Freiwilligendiensten. 

„Unser Anspruch: inklusivere Freiwilligendienste“

Inklusion bedeutet Menschenrechte einzulösen und dadurch zu einer Transformation der Gesellschaft beizutragen, in der alle in ihrer Verschiedenheit erkannt werden und bestehende Benachteiligungen abgebaut sind. „‚Teilhabe für alle‘ ist ein elementares Ziel der Kulturellen Bildung. Es entspricht der politischen Forderung und dem eigenen Anspruch der BKJ. Ein Blick in die Praxis zeigt jedoch, dass viele unserer Angebote nicht inklusiv sind. Daher wollen wir mit der inklusiven Ausgestaltung der Freiwilligendienste einen konkreten Beitrag zu den notwendigen, gesellschaftlichen Veränderungen leisten.“, sagt Gerd Taube, Vorsitzender der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ).

Um diese Veränderung voranzutreiben, diskutieren am 8. und 9. September 2016 ehemalige und aktuelle Freiwillige, Einsatzstellen, Träger und Fachkräfte gemeinsam bei der Fachtagung „macht inklusion!?“, zu der die BKJ zusammen mit der Landesvereinigung Kulturelle Bildung (LKB) Hessen e. V. eingeladen hat. Die Teilnehm*erinnen beschäftigen sich vielfältig mit Ableismus, Adultismus, Heterosexismus, Klassismus und Rassismus und deren ausschließenden Mechanismen.

Die BKJ und der Trägerverbund Freiwilligendienste Kultur und Bildung haben sich entschlossen, die Handlungsoptionen bei sich selbst zu suchen, sich kritisch zu prüfen, zu verändern, um tatsächlich inklusiver zu werden. Das bedeutet konkret, dass die bundesweiten Angebote des Trägerverbundes Freiwilligendienste Kultur und Bildung und allen voran das FSJ Kultur, das in diesem Jahr 15. Jubiläum feiert, Barrieren abbauen müssen. Um diese zu benennen, Diskriminierung zu erkennen, der eigenen Privilegien bewusst zu werden und auch die machtvolle Rolle von Trägern und Einsatzstellen zu hinterfragen, gibt es zahlreiche Expert*innen auf der Tagung, mit denen gemeinsam diskutiert wird.

"Wir müssen zuhören"

Leitung des Projektes Kulturbrücke des Mehrgenerationenhaus Frankfurt und erste Vorsitzende des hessischen Flüchtlingsrates, sagt dazu: „Es kann nicht sein, dass Menschen nicht als begegnungsfähige Menschen mit Kompetenzen wahrgenommen werden, nur weil sie zum Beispiel anfänglich kein Deutsch sprechen. Wir brauchen Anerkennung aller Wissenssysteme, Talente und Kompetenzen jedes einzelnen Menschen. Wir müssen beginnen zuzuhören und anschließend eine produktive Streitkultur darüber aufzubauen.“

„Freiwilliges Engagement darf kein Luxus sein“

Träger des FSJ Kultur und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) Kultur und Bildung in Hessen, ist die LKB Hessen. Ihr 1. Vorsitzende Lothar R. Behounek betont: „Wir möchten mit der Tagung einen Reflexionsprozess anstoßen und deutlich machen, dass bürgerschaftliches Engagement oder ein Freiwilligendienst kein Luxus ist und sein darf, sondern ein Recht aller in unserer Gesellschaft. Ganz unabhängig von Herkunft, Religion, Alter, Leistungen oder wirtschaftlichen Verhältnissen sollten sich alle Menschen ganz selbstverständlich engagieren können.“

Um den Reflexionsprozess auch über die Tagung hinaus lebendig zu halten, werden im Anschluss an die Tagung die Ergebnisse in Form eines multimedialen und praxisorientierten Online-Informationsportals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Umsetzung dieser Wissensdatenbank, die perspektivisch ausgebaut werden soll, wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert.

 Weitere Informationen:

Twitter: #machtinklusion

Programm (PDF)

Freiwilligendienste Kultur und Bildung


Unser Newsletter enthält Wissenswertes von Aufgaben, Aktivitäten und Perspektiven der LKB, vom FSJ Kultur und vom BFD Kultur und Bildung 27plus in Hessen. Darüber hinaus erhalten Sie Neuigkeiten aus den Mitgliedsverbänden, Informationen zu Terminen, Fördermöglichkeiten und Wettbewerben sowie ausgewählte Stellenausschreibungen.

Anmeldung zum Newsletter


Newsletterarchiv

01/2015 (22.09.2015)

02/2016 (29.01.2016)

03/2016 (02.06.2016)


Abmeldung vom Newsletter

Folgende Bundesfreiwilligendienst Kultur & Bildung 27plus Einsatzstellen suchen derzeit BewerberInnen:

Hessische Akademie für musisch-kulturelle Bildung gGmbH: Vor- und Nachbereitung von Konzerten und Veranstaltungen (Bühnenanforderung der Künstler, Bestuhlung, Licht- und Tontechnik); Mitwirkung bei der Vorbereitung und Betreuung von Gruppenaufenthalten (Probenräume einrichten, Check-in und Check-out der Gäste, Begrüßung der Gruppe, Ansprechpartner für Fragen); Botengänge; Mitarbeit im Gebäudemanagement zur Instandhaltung des Schlossanlage; Unterstützung bei allgemeinen Büro- und Verwaltungstätigkeiten - gesamte AUSSCHREIBUNG

Waggonhalle Marburg Unterstützung bei der Ton-und Lichttechnik bei Veranstaltungen, Mitarbeit bei Pflege und Instandhaltung der technischen Geräte, Unterstützung bei Bühnenarbeiten, Künstlerbetreuung, u.a. (hier stehen 2 Stellen zur Verfügung)

Kulturbüro der Stadt Schmallenberg: Unterstützung bei allgemeinen Büro- und Verwaltungsaufgaben, Mitwirkung bei allen Projekten des Kulturbüros, insbesondere der „TEXTILE Schmallenberg 2015“ und einem Schultheaterfestival, Unterstützung, Vor- und Nachbereitung von Projekttreffen und Veranstaltungen, Hilfe bei Auf- und Abbau von Ausstellungen, Assistenz bei Projekten im Museum. - gesamte AUSSCHREIBUNG

Bei Fragen und Interesse wenden Sie sich bitte an das Team der Geschäftsstelle Freiwilligendienste in Frankfurt am Main (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Kontakt

Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V.
GeschäftsstellE
Münchener Straße 41, 60329 Frankfurt am Main

INFOTelefon FSJ KUltur: 069 / 1753 72 - 350
INFOTELEFON BFD: 069 / 1753 72 - 352
Fax: 069 / 1753 72 - 359
Mail; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© LKB HESSEN